a-me-vita | amevita

Die Geschichte von 2  Sternen, Seelenpartnern und wie sie sich fanden

Bevor ich das Erdenkleid anzog, traf ich mit Hilfe viele Verabredungen (wie alle anderen Menschen auch) und zur Einhaltung vereinbarte man Erkennungszeichen. (In diesem einen Fall sind es 2 goldene Sterne)

Welche das sind, daran erinnert sich man später, wenn bei der Begegnung, sofern der Schleier des Vergessens gelüftet ist. Diese (es sind mehrere) heben sich je nach Bewusst-sein und man schaut klarer, erinnert sich, erhält Zugang zu altem Wissen, aus zu dem aus vorherigen Leben, soweit es wesentlich ist für uns zu wissen.

Lange Jahre habe ich immer 2 goldene Sterne gesehen, welche in kurzem Abstand nacheinander auf die Erde fielen. Es war schön anzuschauen vor dem dunkelblauen Nacht-himmel. Im Jahr 2001 hatte ich eine 2te homepage: www.a-me-vita.com und entsprechende emailadressen dazu. Aus welchem Grund auch immer meine emailaccounts waren hierzu verschwunden und es mussten neue angelegt werden, bzw. mein Freund wollte diese zwecks Wiederhestellung wissen. Das war damals recht einfach: …@a-me-vita.com . Mein Freund meinte, ich solle ausprobieren ob alles wieder funktioniert. Und ja, die emails gingen raus. Alles fein – bis auf… ja bis auf eine merkwürdige email welche im Postfach fand:

Vielen Dank für dein Interesse. Blubb blubb bla bla lange Adressen und Berufsangabe mit Bild von schwarzem Panther. I

Ich fands doof und habs gemüllt.

2 Tage später wieder eine email, persönlicher. In holländisch: Was ich wollte und was man für mich tun kann. Gruss: xxxxxx.xxxx Schamane, rainbowkrieger, NL, schwarzer Panther Bild.

Nun fragte ich nach, wie er an meine Emailadresse kam zumal schwarzer Panther und Schamane „meins“ waren.

Prompt kam – ich hätte ihn angeschrieben und das Rätsel löste sich fix auf

Mein lieber Freund hatte die Mailadresse falsch eingegeben: …@amevita.com Meine war jedoch ..@a-me-vita.com .

DA war es: Der Schamane, Rainbowkrieger, namens He.Hu. hatte eine Homepage: www.amevita.com Meine: www.a-me-vita.com

Wir fanden das lustig, schrieben uns viel und telefonierten. Im folgenden Jahr besuchte ich ihn kurzerhand in NL.

Mich wunderte ja fast gar nix mehr, doch davon war ich geflasht:

 Das Haus hatte einen kleinen, feinen runden Pool, frisch erbaut. Und hier kam eine Erinnerung meiner nächtlichen Visionen: DAS hatte ich gesehen und wusste genau, dass dieser Pool nur an einem Tag erschaffen wurde ( War ja nicht wirklich tief, eher großes Planschbecken). OK, hier war ich definitiv richtig. Mal schauen was noch passiert.

HeHu empfing mich liebevoll, freundlich und wir quackelten etwas bei Rotwein in der Küche. Stehend.  Nun gut, nach ner Stunde Beschnupperns fragte ich nach einem Sitzplatz. Lachend wurde ich ins Wohnzimmer geführt: Und auch hier grinste ich breit: die Fußleisten waren mit dicken verkopften Zierschrauben angebracht. AUCH DAS hatte sich mir nachts gezeigt, wobei ich mich innerlich schief lachte, weil das macht man doch ganz anders…. (in D) lol.

Ach ja, und hier ist das Bad: Es ging direkt ohne Tür vom Wohnzimmer ab und ich bekam einen Schock: Es war DAS BAD schlechthin, genau wie ebenfalls nächtlich gesehen: „alte“ freistehende Wanne auf  Löwenfüssen rechts. Bad mit Holzfußboden (alte Dielen) und links: eine Bücherwand voller Bücher !! Da hab ich schon in meiner Vision den Kopf geschüttelt und Hände übern Kopf zusammen geschlagen: Bücher werden doch nass / feucht beim baden……

Wenn ich jetzt noch den geringsten Zweifel gehabt hätte, spätestens jetzt war ich hier definitiv richtig.

Wir erzählten uns noch viel von unseren spirituellen Wegen und Erfahrungen, waren von der Ähnlichkeit fasziniert. Dann meine HeHu dass er, als er auf die Erde gekommen sei, mit einem weiteren goldenen Stern die Reise angetreten hatte. Den zweiten hatte er noch nicht gefunden. Nun, ich eröffnete ihm, dass ich das war und wir waren glücklich uns gefunden zu haben.

Weiter ist nicht viel geschehen. Am nächsten Tag fuhr ich zurück. HeHu bekam nen halbes Dutzend Ferneinweihungen von mir und ich anschließend ein Paket von seinem 21 Tage Altar. Als ich das Paket öffnete, schwappte Energie pur raus. Das hatte ich noch nie erlebt. Und war dankbar dafür und für HeHu.

Im Folgejahr besuchte er mich in Hannover. Und dann war Funkstille. Mal ne Mail oder FB Kontakt. Thats it.

Bis heute weiß ich nicht, warum wir uns verabredet haben, denn außer den Ferneinweihungen hat sich nicht getan. Unser Leben ist jedoch nicht zu Ende und ich bin gespannt was noch geschieht.

Die Geschichte von 2 goldenen Sternen, Seelenpartnern und wie sie sich fanden

Bevor ich das Erdenkleid anzog, traf ich mit Hilfe viele Verabredungen (wie alle anderen Menschen auch) und zur Einhaltung vereinbarte man Erkennungszeichen. (In diesem einen Fall sind es 2 goldene Sterne)

Welche das sind, daran erinnert sich man später, wenn bei der Begegnung, sofern der Schleier des Vergessens gelüftet ist. Diese (es sind mehrere) heben sich je nach Bewusst-sein und man schaut klarer, erinnert sich, erhält Zugang zu altem Wissen, aus zu dem aus vorherigen Leben, soweit es wesentlich ist für uns zu wissen.

Lange Jahre habe ich immer 2 goldene Sterne gesehen, welche in kurzem Abstand nacheinander auf die Erde fielen. Es war schön anzuschauen vor dem dunkelblauen Nacht-himmel. Im Jahr 2001 hatte ich eine 2te homepage: www.a-me-vita.com und entsprechende emailadressen dazu. Aus welchem Grund auch immer meine emailaccounts waren hierzu verschwunden und es mussten neue angelegt werden, bzw. mein Freund wollte diese zwecks Wiederhestellung wissen. Das war damals recht einfach: …@a-me-vita.com . Mein Freund meinte, ich solle ausprobieren ob alles wieder funktioniert. Und ja, die emails gingen raus. Alles fein – bis auf… ja bis auf eine merkwürdige email welche im Postfach fand:

Vielen Dank für dein Interesse. Blubb blubb bla bla lange Adressen und Berufsangabe mit Bild von schwarzem Panther. I

Ich fands doof und habs gemüllt.

2 Tage später wieder eine email, persönlicher. In holländisch: Was ich wollte und was man für mich tun kann. Gruss: xxxxxx.xxxx Schamane, rainbowkrieger, NL, schwarzer Panther Bild.

Nun fragte ich nach, wie er an meine Emailadresse kam zumal schwarzer Panther und Schamane „meins“ waren.

Prompt kam – ich hätte ihn angeschrieben und das Rätsel löste sich fix auf

Mein lieber Freund hatte die Mailadresse falsch eingegeben: …@amevita.com Meine war jedoch ..@a-me-vita.com .

DA war es: Der Schamane, Rainbowkrieger, namens He.Hu. hatte eine Homepage: www.amevita.com Meine: www.a-me-vita.com

Wir fanden das lustig, schrieben uns viel und telefonierten. Im folgenden Jahr besuchte ich ihn kurzerhand in NL.

Mich wunderte ja fast gar nix mehr, doch davon war ich geflasht:

 Das Haus hatte einen kleinen, feinen runden Pool, frisch erbaut. Und hier kam eine Erinnerung meiner nächtlichen Visionen: DAS hatte ich gesehen und wusste genau, dass dieser Pool nur an einem Tag erschaffen wurde ( War ja nicht wirklich tief, eher großes Planschbecken). OK, hier war ich definitiv richtig. Mal schauen was noch passiert.

HeHu empfing mich liebevoll, freundlich und wir quackelten etwas bei Rotwein in der Küche. Stehend.  Nun gut, nach ner Stunde Beschnupperns fragte ich nach einem Sitzplatz. Lachend wurde ich ins Wohnzimmer geführt: Und auch hier grinste ich breit: die Fußleisten waren mit dicken verkopften Zierschrauben angebracht. AUCH DAS hatte sich mir nachts gezeigt, wobei ich mich innerlich schief lachte, weil das macht man doch ganz anders…. (in D) lol.

Ach ja, und hier ist das Bad: Es ging direkt ohne Tür vom Wohnzimmer ab und ich bekam einen Schock: Es war DAS BAD schlechthin, genau wie ebenfalls nächtlich gesehen: „alte“ freistehende Wanne auf  Löwenfüssen rechts. Bad mit Holzfußboden (alte Dielen) und links: eine Bücherwand voller Bücher !! Da hab ich schon in meiner Vision den Kopf geschüttelt und Hände übern Kopf zusammen geschlagen: Bücher werden doch nass / feucht beim baden……

Wenn ich jetzt noch den geringsten Zweifel gehabt hätte, spätestens jetzt war ich hier definitiv richtig.

Wir erzählten uns noch viel von unseren spirituellen Wegen und Erfahrungen, waren von der Ähnlichkeit fasziniert. Dann meine HeHu dass er, als er auf die Erde gekommen sei, mit einem weiteren goldenen Stern die Reise angetreten hatte. Den zweiten hatte er noch nicht gefunden. Nun, ich eröffnete ihm, dass ich das war und wir waren glücklich uns gefunden zu haben.

Weiter ist nicht viel geschehen. Am nächsten Tag fuhr ich zurück. HeHu bekam nen halbes Dutzend Ferneinweihungen von mir und ich anschließend ein Paket von seinem 21 Tage Altar. Als ich das Paket öffnete, schwappte Energie pur raus. Das hatte ich noch nie erlebt. Und war dankbar dafür und für HeHu.

Im Folgejahr besuchte er mich in Hannover. Und dann war Funkstille. Mal ne Mail oder FB Kontakt. Thats it.

Bis heute weiß ich nicht, warum wir uns verabredet haben, denn außer den Ferneinweihungen hat sich nicht getan. Unser Leben ist jedoch nicht zu Ende und ich bin gespannt was noch geschieht.

Die Geschichte von 2 goldenen Sternen, Seelenpartnern und wie sie sich fanden

Bevor ich das Erdenkleid anzog, traf ich mit Hilfe viele Verabredungen (wie alle anderen Menschen auch) und zur Einhaltung vereinbarte man Erkennungszeichen. (In diesem einen Fall sind es 2 goldene Sterne)

Welche das sind, daran erinnert sich man später, wenn bei der Begegnung, sofern der Schleier des Vergessens gelüftet ist. Diese (es sind mehrere) heben sich je nach Bewusst-sein und man schaut klarer, erinnert sich, erhält Zugang zu altem Wissen, aus zu dem aus vorherigen Leben, soweit es wesentlich ist für uns zu wissen.

Lange Jahre habe ich immer 2 goldene Sterne gesehen, welche in kurzem Abstand nacheinander auf die Erde fielen. Es war schön anzuschauen vor dem dunkelblauen Nacht-himmel. Im Jahr 2001 hatte ich eine 2te homepage: www.a-me-vita.com und entsprechende emailadressen dazu. Aus welchem Grund auch immer meine emailaccounts waren hierzu verschwunden und es mussten neue angelegt werden, bzw. mein Freund wollte diese zwecks Wiederhestellung wissen. Das war damals recht einfach: …@a-me-vita.com . Mein Freund meinte, ich solle ausprobieren ob alles wieder funktioniert. Und ja, die emails gingen raus. Alles fein – bis auf… ja bis auf eine merkwürdige email welche im Postfach fand:

Vielen Dank für dein Interesse. Blubb blubb bla bla lange Adressen und Berufsangabe mit Bild von schwarzem Panther. I

Ich fands doof und habs gemüllt.

2 Tage später wieder eine email, persönlicher. In holländisch: Was ich wollte und was man für mich tun kann. Gruss: xxxxxx.xxxx Schamane, rainbowkrieger, NL, schwarzer Panther Bild.

Nun fragte ich nach, wie er an meine Emailadresse kam zumal schwarzer Panther und Schamane „meins“ waren.

Prompt kam – ich hätte ihn angeschrieben und das Rätsel löste sich fix auf

Mein lieber Freund hatte die Mailadresse falsch eingegeben: …@amevita.com Meine war jedoch ..@a-me-vita.com .

DA war es: Der Schamane, Rainbowkrieger, namens He.Hu. hatte eine Homepage: www.amevita.com Meine: www.a-me-vita.com

Wir fanden das lustig, schrieben uns viel und telefonierten. Im folgenden Jahr besuchte ich ihn kurzerhand in NL.

Mich wunderte ja fast gar nix mehr, doch davon war ich geflasht:

 Das Haus hatte einen kleinen, feinen runden Pool, frisch erbaut. Und hier kam eine Erinnerung meiner nächtlichen Visionen: DAS hatte ich gesehen und wusste genau, dass dieser Pool nur an einem Tag erschaffen wurde ( War ja nicht wirklich tief, eher großes Planschbecken). OK, hier war ich definitiv richtig. Mal schauen was noch passiert.

HeHu empfing mich liebevoll, freundlich und wir quackelten etwas bei Rotwein in der Küche. Stehend.  Nun gut, nach ner Stunde Beschnupperns fragte ich nach einem Sitzplatz. Lachend wurde ich ins Wohnzimmer geführt: Und auch hier grinste ich breit: die Fußleisten waren mit dicken verkopften Zierschrauben angebracht. AUCH DAS hatte sich mir nachts gezeigt, wobei ich mich innerlich schief lachte, weil das macht man doch ganz anders…. (in D) lol.

Ach ja, und hier ist das Bad: Es ging direkt ohne Tür vom Wohnzimmer ab und ich bekam einen Schock: Es war DAS BAD schlechthin, genau wie ebenfalls nächtlich gesehen: „alte“ freistehende Wanne auf  Löwenfüssen rechts. Bad mit Holzfußboden (alte Dielen) und links: eine Bücherwand voller Bücher !! Da hab ich schon in meiner Vision den Kopf geschüttelt und Hände übern Kopf zusammen geschlagen: Bücher werden doch nass / feucht beim baden……

Wenn ich jetzt noch den geringsten Zweifel gehabt hätte, spätestens jetzt war ich hier definitiv richtig.

Wir erzählten uns noch viel von unseren spirituellen Wegen und Erfahrungen, waren von der Ähnlichkeit fasziniert. Dann meine HeHu dass er, als er auf die Erde gekommen sei, mit einem weiteren goldenen Stern die Reise angetreten hatte. Den zweiten hatte er noch nicht gefunden. Nun, ich eröffnete ihm, dass ich das war und wir waren glücklich uns gefunden zu haben.

Weiter ist nicht viel geschehen. Am nächsten Tag fuhr ich zurück. HeHu bekam nen halbes Dutzend Ferneinweihungen von mir und ich anschließend ein Paket von seinem 21 Tage Altar. Als ich das Paket öffnete, schwappte Energie pur raus. Das hatte ich noch nie erlebt. Und war dankbar dafür und für HeHu.

Im Folgejahr besuchte er mich in Hannover. Und dann war Funkstille. Mal ne Mail oder FB Kontakt. Thats it.

Bis heute weiß ich nicht, warum wir uns verabredet haben, denn außer den Ferneinweihungen hat sich nicht getan. Unser Leben ist jedoch nicht zu Ende und ich bin gespannt was noch geschieht.

Leave a Comment